Der AH-Chor und seine 24 jährige Geschichte!

Am 17.12.1977 versuchten einige Spieler der 1. und 2. Mannschaft zusammen mit sangesfreudigen Mitgliedern auf Initiative von Spielertrainer Armin Weber die Weihnachtsfeier des Vereins zu gestalten. Dass daraus der AH-Chor Aicha entstehen würde, der 24 Jahre lang das kulturelle Leben von Aicha und Umgebung mitbestimmen sollte, konnte damals keiner ahnen. Schon im darauffolgenden Jahr wurde die Weihnachtsfeier unter der fachkundigen Leitung von Martha Feigl durchgeführt. Die organisatorische Leitung übernahm in den 24 Jahren der Birkeneder Sepp. Als Schriftführer fungierte Michael Schweikl, der peinlich genau über alles Buch führte und die Kopien für die ausgewählten Musikstücke erstellte. Regelmäßige, wöchentliche Chorproben und eine zunehmende Zahl von Auftritten bewirkte schnell, dass nur noch wirkliche Liebhaber des Gesangs mitmachten. Die Chorproben waren der eigentliche Höhepunkt des Chorlebenes. Sie fanden am Montag statt, dem Ruhetag der Vogls, und die Wirtin servierte regelmäßig ein Festessen an ihrem freien Tag. Intensive, gesellige, harmonische, manchmal lange Chorproben waren die Regel. Insgesamt trat der Chor zu 186 Veranstaltungen auf – allein oder mit anderen Gruppen zusammen: unter anderem 54 Hochzeiten, 22 Weihnachtsfeiern, viele Abende wie Hoagartn, Kathreinfeiern, Adventsingen, Maiandachten usw. Das Repertoire umfasste vier Messen, viele Lieder zu obigen Anlässen überwiegend in Mundart. Was führte nun dazu, den Chorbetrieb einzustellen? Vier Chormitglieder sind verstorben: Sepp Sattler, Konrad Blechinger, Ernst Schubert, Otto Weinholzer. Vier Sänger verließen den Chor teilweise aus Altersgründen. Es fehlte der Nachwuchs und zuletzt auch die Nachfrage. Am 1. Mai 2002 fand der letzte Auftritt zusammen mit den Männern des Kirchenchores Isarhofen in Halbmeile statt. Es wurde zum 67. Mal die „Waldler Messe“ gesungen. 24 Jahre AH-Chor waren damit beendet - mit Wehmut und mit guten Erinnerungen.

 

Ein kleines Jubiläum – 35 Jahre AH – Aicha

Der langgehegte Wunsch vieler aktiver Spieler jenseits der 30 Jahre, eine AH – Abteilung zu gründen, ging am 22.Juli 1977 im Vereinslokal Vogl mit der Gründungsversammlung (27 Teilnehmer) endlich in Erfüllung. Sepp Birkeneder, 1.Vorstand der Spvgg, leitete die Versammlung und die ersten Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1.AH-Vorstand Otto Weinholzer, Stellvertreter Helmut Scheibel, Schriftführer Franz Wiesmann, Kassier Josef Heidecker, Betreuer und sportlicher Leiter Helmut Scheibel und Franz Wiesmann. Der Spielbetrieb begann noch im Herbst 1977 mit einem Hin- und Rückspiel gegen den Nachbarverein TSV Altenmarkt. Am 3. Januar 1979 wurde unter Federführung der AH Osterhofen eine Sonderrunde Osterhofen mit den AH Mannschaften Osterhofen, Altenmarkt, Aicha, Moos, Gergweis und Buchhofen gegründet, die jahrelang bestens florierte. Erst mit der Ausweitung bis zu 12 Mannschaften mit langen Anfahrten ging durch übertriebenen Ehrgeiz die Harmonie verloren und die Sonderrunde löste sich auf. Seitdem werden wieder 20 – 25 Spiele pro Saison von den sportlichen Leitern organisiert und meist in Freundschaft durchgeführt. Schnell entwickelte sich die AH neben dem sportlichen Aspekt zu einem gesellschaftlichen und kulturellen Träger in Aicha und Umgebung.

 

Sportliche Bilanz von 1977 – 2011

657 Spiele davon 247 Siege, 136 Unentschieden, 274 Niederlagen, 630 : 684 Punkte und 1751 : 1796 Tore. Ab dem Winter 1983 wurden von der AH Skikurse für Kinder und Erwachsene durch die Übungsleiter Armin Weber (Anfänger) und Horst Feigl (Fortgeschrittene) durchgeführt. Parallel dazu fand einmal wöchentlich die stets gut besuchte Skigymnastik mit Übungsleiter Horst Feigl statt. Um das Erlernte auch im Skigebiet anwenden zu können, wurden Zweitagesausflüge in bekannte Skigebiete durchgeführt z.B. Mühlbach am Hochkönig, Mittersill (Paß Thurn), Flachau, Schladming, Zell am See, Mayerhofen (Zillertal). Außerdem wurden von Trainer Konrad Stangl zwei mehrtägige Langlaufausflüge nach Schaufling organisiert. Aufgabe der AH war es auch: - den eigenen Spielbetrieb erfolgreich zu gestalten - den Spielbetrieb vor allem der 2. Mannschaft zu unterstützen - die eigenen Erfahrungen als Betreuer und Trainer an den Nachwuchs weiterzugeben - Funktionen im Verein zu übernehmen z.B. in der Vorstandschaft - Mitarbeit bei der Organisation von Ausflügen, Veranstaltungen, Arbeiten am Vereinsgelände usw. - Gerade bei kulturellen Feiern konnte der AH Chor 24 Jahre lang Weihnachtsfeiern, Hoagärtn, Gottesdienste u.a. gestalten (siehe Bericht „AH-Chor“!) Traditionsgemäß werden alljährlich Familienwanderungen in den Bayerischen Wald, Zwei-Tages-Bergtouren der Männer in die Alpen, Mostabende mit Hallenturnier, ein Frühschoppen der Aktiven und Familiengrillfeiern mit bester Bewirtung durchgeführt. So kann man der AH Aicha für die Zukunft nur wünschen, weiterhin so aktiv zu bleiben und auch harmonisch mit dem Hauptverein zusammenzuarbeiten.

 

Mitglieder der AH, die seit der Gründung 1977 Verantwortung übernahmen:

 

1. Vorsitzende
2. Vorsitzende
Schriftführer
Kassier
1977-1979 Otto Weinholzer 1977-1979 Helmut Scheibel  1977-1987 Franz Wiesmann  1977-1985  Josef Heidecker 
1979-1989 Josef Birkeneder  1979-1989 Otto Weinholzer 1987-1989 Ernst Schubert 1985-2000  Hans Schwarzhuber
1989-2000 Josef Wagner (Wongs)  1980-1993 Werner Mader 1989-2000 Lisa Hörndl 2000-2012  Erwin Schwarzhuber
2000-2004 Josef Hötzinger  1993-2000 Peter Groh seit 2000 Armin Weber seit 2012  Helmut Pfaffinger
seit 2004 Roland Stieglmeier  seit 2000 Horst Feigl        
Joomla templates by Joomlashine